iPoint EHS Referenzen

Referenzen – begeisterte Kunden und Anwender

Wir sind stolz darauf, dass führende Unternehmen der Metall-, Chemie- und Papierindustrie ebenso wie einige der größten Städte Deutschlands seit Jahren, teilweise sogar seit Jahrzehnten, auf uns und unsere EHS Software vertrauen.

 

Aus verschiedenen Branchen finden Sie hier exemplarische Kunden schnell und einfach. Erfahren Sie mehr!

 

Chemie

Metall

Mineralöl

Papier

Städte

Innovationstreiber: Die Chemieindustrie

Die Chemieindustrie ist mit mehreren tausend Unternehmen in Deutschland einer der größten und vielseitigsten Industriezweige. Mit einem jährlichen Gesamtumsatz von mehr als 180 Mrd. Euro und über 400.000 Beschäftigten belegt Deutschland einen Anteil von 5,7 % am Weltmarkt.

 

Aufgrund einer Vielzahl gefährlicher Stoffe, energiereicher Prozesse und weitreichender rechtlicher Regularien nehmen die Themen Umwelt und Sicherheit gerade in der Chemieindustrie einen besonders hohen Stellenwert ein. Entsprechend freuen wir uns, dass wir seit über 20 Jahren erfolgreich mit Unternehmen der Chemieindustrie zusammenarbeiten, von denen wir Ihnen hier drei exemplarisch vorstellen.

Bayer MaterialScience AG

 

Bayer MaterialScience ist als Teil der Bayer AG ein führender Hersteller von hochwertigen Polymer-Werkstoffen und Entwickler innovativer Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Anwendung finden. Einen Großteil des Umsatzes erwirtschaftet das Unternehmen mit Produkten, die auf dem Weltmarkt Spitzenpositionen einnehmen.

 

Bayer MaterialScience setzt unsere EHS Software ein für:

 

  • Abbildung von Gebäuden, Technischen Anlagen und Equipments

  • Management von Behördenterminen, Anträgen, Genehmigungen und Auflagen

  • Nachverfolgung von Wiederkehrenden Prüfungen, Terminen und Maßnahmen

  • Information der verantwortlichen Stellen im Werk

  • Management von Gefahrstoffen und Chemikalien

Currenta GmbH & Co. OHG

 

Der CHEMPARK ist mit seinen Standorten in Leverkusen, Dormagen und Krefeld-Uerdingen der größte Chemiepark in Deutschland. Rund 50.000 Mitarbeiter von über 80 hier angesiedelten Unternehmen und zahlreichen Dienstleistern sind auf einer Fläche von ca. 11 Quadratkilometern beschäftigt. Rund ein Drittel der gesamten Chemieproduktion in Nordrhein-Westfalen findet hier statt.

 

Die Betreibergesellschaft des Chempark ist die Currenta GmbH & Co. OHG. Currenta verwaltet mit Hilfe unserer EHS Software alle Genehmigungen der drei Standorte aus verschiedensten Rechtsbereichen wie BImSchG, Wasserrecht, Abfallrecht und Betriebssicherheitsverordnung.

Schwergewicht: Die Metallindustrie

Als Wirtschaftszweig ist die Metallindustrie eine der wichtigsten Branchen in Deutschland. Dazu gehören die Bereiche Stahlindustrie, Nichteisen-Metallwirtschaft, Gießerei-Industrie sowie die Stahl- und Metallverarbeitung. Neben der Stahlerzeugung ist ein weiterer wichtiger Bereich der Metallindustrie die Verarbeitung von Metall.

Der Umsatz der Metallwarenindustrie allein betrug 2012 rund 88,3 Milliarden Euro. Bei unseren Kunden aus der Metallindustrie bestehen die Herausforderungen besonders in vielen unterschiedlichen Einsatzstoffen in den Anlagen, gefährlichen thermischen Prozessen wie Schmelzen, Gießen und Walzen, Emissionen in Luft und Wasser sowie in vielen rechtlichen Vorschriften für die oft sehr alten, historisch gewachsenen Standorte.

Wieland-Werke AG

 

Die Wieland-Werke AG ist einer der weltweit führenden Hersteller von Halbfabrikaten aus Kupfer und Kupferlegierungen mit Hauptsitz in Ulm. Wieland nutzt unsere EHS Software seit 2009 für die folgenden Bereiche:

 

  • Anlagen- und Stoffkataster

  • Gefahrstoffe, Betriebsanweisungen und Sicherheitsdatenblätter

  • VAWS-Kataster

  • Zentrale Information der Betriebsleiter und Mitarbeiter

  • Genehmigungsmanagement

Unerlässlich: Die Mineralölindustrie

Mineralöl ist immer noch der Hauptenergieträger in Deutschland. Zwölf Vollraffinerien und einige kleinere Spezialraffinerien verarbeiten in Deutschland etwa 105 Mio. Tonnen pro Jahr. Und rund 14.300 Tankstellen versorgen heute mehr als 52 Mio. deutsche Fahrzeuge und den Transitverkehr mit Kraftstoff.

Es liegt nahe, dass gerade die Mineralölindustrie höchste Sicherheitsauflagen erfüllen muss. Bereits für die bauliche und anlagentechnische Sicherheit ist ein durchdachtes Sicherheitsmanagementsystem als durchgängiger Prozess unumgänglich – wie bei unserem Kunden OMV.

OMV Deutschland

 

Die OMV AG ist der führende Erdöl- und Erdgaskonzern in Zentral- und Osteuropa, ist weltweit mit Exploration und Produktion tätig und besitzt mehrere integrierte Chemieunternehmen. Die OMV Deutschland GmbH betreibt als Tochter-Unter¬nehmen eine Raffinerie im Südostbayerischen Chemiedreieck und ist u.a. Grundstofflieferant für diese wichtige süddeutsche Industrieregion.

 

Unsere EHS Software vernetzt dort alle technischen Daten mit Umweltdaten, Dokumenten (techn. Zeichnungen, Spezifikationen, Genehmigungs-Bescheide), SAP-Daten und vielen weiteren Fach-Anwendungen und ist damit das zentrale Navigations-Instrument für das gesamte Werk.
Unsere Zusammenarbeit mit OMV besteht bereits seit 1998.

 

In diesen knapp zwei Jahrzehnten haben wir das internationale Öl- und Gasunternehmen mit folgenden Leistungen unterstützt:

 

  • Technische Dokumentation, Anlagen und Equipments

  • Pflege und Auswertung verfahrenstechnischer Daten

  • Daten- und Dokumenten-Integration

  • Anlagen-Instandhaltung mit Systemintegration (Enterprise Application Integration)

  • Gefahrstoff-, Chemikalien- und Störfall-Kataster, Laborstoffe, GHS / CLP, Sicherheitsdatenblätter, Betriebsanweisungen

  • Management von Genehmigungen und Auflagen

  • Wiederkehrende Prüfungen (u.a. VAwS, BetrSichV, BImSchG)

  • Immissionsschutz-Messungen, Kalibrierungen, Funktionsprüfungen

Führend in Europa: Die deutsche Papierindustrie

Die deutsche Papierindustrie ist die Nr. 1 in Europa und im weltweiten Vergleich liegt sie an vierter Stelle hinter China, USA und Japan. Im Rahmen der Jahresproduktion von fast 23 Mio. Tonnen werden rund 3.000 unterschiedliche Papiersorten hergestellt. An rund 160 deutschen Produktionsstandorten erwirtschaften ca. 40.000 Mitarbeiter einen Umsatz von über 15 Milliarden Euro.

In der ressourcenintensiven Papierindustrie gelten immer schärfere gesetzliche Regelungen, z. B. durch die Industrie-Emissions-Richtlinie IED. Zudem sind eine für Umweltfragen zunehmend sensibilisierte Öffentlichkeit und weltweit steigender Wettbewerbsdruck weitere Herausforderungen. Erfolgsentscheidend ist deshalb ein gezieltes Management sämtlicher umweltschutz- und sicherheitsrelevanter Belange, wie wir es für unseren Kunden Sappi mit unserer EHS Software realisiert haben.

Wirtschaftsstandort Deutschland: Städte und Gemeinden

Kaum eine Institution oder ein Unternehmen hat so viele verschiedene Aufgaben, wie Städte und Gemeinden. Unzählige Auflagen müssen allein in Sachen Umweltschutz und Sicherheit erarbeitet und eingehalten werden – von den Bereichen Naturschutz mit Gewässerschutz über Immissionsschutz und Abfallwirtschaft bis zu Umweltanalytik und Strahlenschutz.

Mit gutem Beispiel voran geht hier Köln. Die Metropole setzt auf die langjährige, zuverlässige Zusammenarbeit mit uns zur Lösung vielfältiger organisatorischer und datentechnischer Aufgaben und Arbeitsabläufe.

Köln

 

Köln ist mit fast einer Million Einwohnern die größte Stadt in Nordrhein-Westfalen, dem größten deutschen Bundesland. Eine gute Autostunde um Köln herum leben 20 Millionen Menschen. Neben der Kraftfahrzeugindustrie mit sieben Deutschland- bzw. Europazentralen internationaler Konzerne haben sich vor allem auch international bedeutende Unternehmen der Chemie- und Pharmaindustrie, der Elektrotechnik und des Maschinenbaus angesiedelt.

 

Das Amt für Umwelt- und Verbraucherschutz der Stadt Köln verwaltet mit unserer EHS Software alle umweltrelevanten Aufgaben: von Wasserrecht über Abfall, Immissionsschutz, Naturschutz bis hin zu Gebührenbescheiden sorgen unsere Systeme für sichere Datenhaltung und effiziente Arbeitsabläufe.